Blog     Kategorien
Kommentare     214|0  
 
    ( Sekunde)

 1 | Office 48 Blog | 5 FAQ  | #937  Lesezeit: 36 Sek
Kategoriebild

#Microsoft Office 2016


Das Ende Juni 2015 erscheinende #Office 2016 hat keinen MSI-Installer und keinen CustomizationWizard mehr. Sowohl die Kauf-Version (Home and Business lokale Pakete und Volumenlizenzen), als auch die Mietvariante (schon jetzt als Office 365 verfügbar) haben nur noch den neuen XML Installer.

Man benötigt also in beiden Fällen das ODT und eine XML-Datei, die die aktuellen Installationsdateien zunächst auf eine Netzwerkfreigabe herunterlädt. An den Clients bzw. auf den Terminalservern läuft dann ein geplanter Task, der das SETUP z.B. 1x pro Monat administrastiv ausführt und so das Office aus der heruntergeladenen Quelle heraus aktualisiert.

Die XML-Datei wird in der Struktur nahezu identisch mit der ODT Installerdatei von Office 365 sein.
Ob die Office 2016 Kaufversionen nun auch nach Benutzer (bisher nach Gerät) lizenziert werden, wurde noch nicht verlautbart.

Patrick Bärenfänger ist seit fast 30 Jahren in der IT-Branche tätig und beschäftigt sich speziell mit Web-Design, Web-Anwendungen, Mobilität, neuer Software und Hardware im PC und Mobilfunkbereich, Kommunikation und IT-Sicherheit.
Windows 10 #Win10 kostenloses Upgrade#Windows 10 Insider

Das könnte Sie auch interessieren:
  • Internet Anfahrtbeschreibungen
  • Wer auf seiner Webseite eine Anfahrt Beschreibung oder Kartenausschnit
  • Microsoft und der Zugriff auf das Volumen-Lizenz-Portal
  • Wer Microsoft Volumen-Kauflizenzen (aus seinem dem eOpen-Vertrag) besi
  • #Windows 10 #Creators-Upgrade 1803: Täglich grüßt das Murmeltier
  • Die Reader Hinweis auf Edge App kommt immer wieder. Seit 17133.1 auf d
  • #Skype und die Sicherheitslücke im Updater
  • Versionen bis 7.40 haben eine Sicherheitslücke in ihrem Update-Mechani
  • #Office 2019 (erscheint im Herbst 2018)
  • Die Software erfordert mindestens Windows 10 bzw. Windows Server 2016

    Microsoft   Office