Informationen für IT-Verantwortliche, Webdesign
Kategoriebild
Kommentare     283|0  
 
  34 Sek   Do 20.08.2015 18:18    955

#Windows 10 Insider - Jim, er ist tot!


Microsoft zielt mit seinem aktuellen #Win10 Insider Preview gegen die Browser-Konkurrenz. Installiert man den build 10525, funktioniert Google Chrome nicht mehr (oder man muss als Workaround die sichere Chrome Sandbox ausschalten). Für mich ein Grund, zunächst wieder auf build 10240 (Release Build) zurückzuschalten. Das geht innerhalb von wenigen Minuten. Nach dem Reboot ist alles beim Alten. Nun muss man das Herunterladen von Preview Builds erstmal abstellen, damit nicht 1 Tag später wieder das fehlerhafte Preview installiert wird. Wenn man weiter testen möchte, kann man dann später die Previews wieder aktivieren.

Wer Google Chrome mit sicherer Sandbox nutzen möchte, verzichtet auf Preview 10525. Ausser der verbesserten Speicherverwaltung sind dort keine Verbesserungen zu erkennen.



Über den Autor   Patrick Bärenfänger ist seit rund 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Schwerpunkte liegen auf Windows und android.
#Windows 10 Insider#Windows 10 aktueller Stand

Verwandte Beiträge aus Kategorie Windows
  • Windows 8.1 frische Installation
  • auf OEM-Geräten und Aktivierung mit Windows 8 OEM-Schlüssel aus dem BI
  • Juni Sicherheitsupdates für Windows, Office und Adobe Produkte
  • Beim Office 2013 ersetzt Microsoft seit Service Pack 1 nun monatlich a
  • Windows xp nun definitiv unsicher.
  • Außerplanmäßiges Sicherheitsupdate für Internet Explorer: Microsoft sc
  • Zweites Windows 8.1 Update für Herbst geplant
  • Diesmal kein Aprilscherz! Nun soll doch eine Art Startmenü wie bei Win
  • Windows 8.1: Nun doch mit Windows 7 Modus
  • Microsoft lenkt ein und bringt mit dem Feature Pack 2019232 noch vor A