BLOG - Nachrichten

Die angezeigten Artikel wurden sorgfältig recherchiert. Die Benutzung der Anleitungen geschieht auf eigenes Risiko! Wir übernehmen keinerlei Haftung für materielle oder immaterielle Schäden, die sich aus der Benutzung entstehen oder für Korrektheit des Inhalts.
zur Startseite 
PBCS Patrick Bärenfänger Consulting & Solutions   Druck   anmelden   Menu    als Collage zeigen   Hilfe   PDF-Ausgabe   Volltextsuche Eingabe leeren
Blog     Kategorien
Kommentare       Lesezeit: 53 Sek     138|0   0


Nr. 964 aus  9 | Server  24 Blog-Artikel | 1 FAQ
Erstellt So 11.10.2015 11:01  (4 Jahre)

Windows Server 2016

(der Server auf Basis des Windows 10 Kerns) wird erst im 1. HJ 2016 erscheinen. Microsoft hat insbesondere die Hyper-V-Cluster und Hochverfügbarkeit erweitert, spendiert der GUI (wichtig für den Einsatz als Terminalserver) das von Server 2008R2 bekannte Startmenü (ohne Live-Kacheln). Solange man noch keinen Virenscanner installiert hat, wacht der Basisschutz vom Defender (Windows Server Antimalware) über das System. Für die Cloud-Anbindung wird es "Nanoserver" geben, eine Minimalinstallation des Servers ohne GUI, die Ausschließlich über Remote Tools oder die Powershell-Konsole verwaltet werden kann. Die Nanoserver sind noch einmal deutlich kleiner als die bisher bekannten CORE Installationen ohne GUI und eignen sich z.B. als Hyper-V-Host (sind damit nah dran am schlanken Linux von vsphere ESX).
Die gute Nachricht (zumindest in der derzeitigen Vorabversion): Die bekannten Tools zur Verwaltung (z.B. Active Directory Benutzer und Computer) gibt es noch in der MMC-Form. Der XML-Servermanager sieht derzeit auch noch identisch aus.
Die Gesamtperformance ist deutlich schneller, z.B. bootet ein Server 2016 Domänencontroller rund doppelt so schnell wie ein 2012R2.
Natürlich hat Microsoft auch die Cloud-Anbindung weiter verbessert. Wer also die Azure Cloud nutzt, findet sich hier auch leichter zurecht. (Letzte Revision: 04.10.2015 11:06:03)

Bewertung:  10  9  8  7  6  5  4  3  2  1  

Patrick Bärenfänger ist seit über 28 Jahren in der IT-Branche tätig und beschäftigt sich speziell mit Web-Design, Web-Anwendungen, Mobilität, neuer Software und Hardware im PC und Mobilfunkbereich, Kommunikation und IT-Sicherheit.
Office 2016 ist nun auch für Windows Desktop veröffentlicht6. Kumulatives Update für #Windows 10

Das könnte Sie auch interessieren:
  • Hyper-V Replika - genial aber mit versteckten Fallen
  • Seit Server 2012 R2 ist die Funktion Replika - virtuelle Maschinen auf
  • Virtualisierung einer physikalischen Maschine mit UEFI und GPT-partionierten Disks
  • zur Virtualisierung von Hardware gibt es aus dem Hause Microsoft zwei
  • Wie bekommt man die amtliche Zeit im Netzwerk?
  • In der Windows Domäne gelten strenge Regeln für die Uhrzeit. Dadurch k
  • Exchange Server angreifbar
  • Aktuell existiert eine Sicherheitslücke in allen Exchange Versionen, d
  • Wann erscheint Server 2019 und wie lange hält er?
  • FAQ: Microsoft Windows Server 2019 ist die Bezeichnung für den LTSC (L