RSS Feed Anzeige

Diese Bibliothek ruft einen externen RSS-Feed auf und stellt ihn als Kacheln dar. Verantwortlich für den Inhalt ist der jeweilige externe Daten-Lieferant. Die Quellen der RSS-Feeds stehen in der jeweiligen Überschrift
zur Startseite       
heise Security News und Hintergrund-Informationen zur IT-Sicherheit https://www.heise.de/security/rss/news-atom.xml
  Blackberry investiert in Technik für vernetzte selbstfahrende Autos
Für die Entwicklung von Software für selbstfahrende vernetzte Fahrzeuge schafft Blackberrys Automotive-Sparte QNX 800 zusätzliche Stellen.
  Datenverkauf im Darknet: Nachschlag mit 127 Millionen weiteren Accounts
Derselbe Verkäufer, der bereits vor wenigen Tagen 620 Millionen geklauter Datensätze anbot, liefert nun unerfreulichen Nachschub.
  Dirty Sock: Canonical schließt Sicherheitslücke in Paketverwaltung Snap
Eine Sicherheitslücke in Canonicals Paketverwaltung Snap ermöglichte normalen Benutzern Root-Rechte. Eine abgesicherte Version ist mittlerweile verfügbar.
  Sicherheitsupdate schließt Angriffspunkte in Thunderbird
Schwachstellen in der Grafik-Bibliothek Skia gefährden Thunderbird. Die aktuelle Version ist abgesichert.
  Nach Megahack bei Equifax: Wo sind die Daten?
Der Datenabgriff bei Equifax gilt als einer der größten überhaupt. Aber was mit den Daten geschehen ist, ist unbekannt – das ist sehr ungewöhnlich.
  Firefox, Firefox ESR und Tor Browser rüsten sich gegen Schadcode
Mozilla und die Entwickler des Tor Browsers haben in aktuellen Versionen mehrere mit dem Bedrohungsgrad "hoch" eingestufte Lücken geschlossen.
  Sicherheitsupdate: Cisco Network Assurance Engine mit Standardpasswort
Ein Patch räumt ein Sicherheitsproblem in Netzwerküberwachungssoftware von Cisco aus dem Weg.
  iX-Workshop: IT-Sicherheit mit dem IT-Grundschutz
Der 2017 modernisierte IT-Grundschutz des BSI ist eine pragmatische Anleitung zur Absicherung von IT-Systemen. Ein iX-Workshop zeigt, wie man damit arbeitet.
  Phishing-Welle: Warnung vor falschen Microsoft-Mails und Telekom-Rechnungen
Gefälschte Microsoft-E-Mails, die den Trojaner Emotet verbreiten, sowie vermeintliche Telekom-Rechnungen sind im Umlauf.